Kultur

Das literarische Quintett serviert

In dieser fröhlichen Runde geht es darum, Literatur vorzustellen und zu kommentieren. Wir fünf von der Redaktion werden euch Poesie im Rahmen des literarischen Quintetts wie Kartoffelsalat mit Würstchen servieren. Herr SchlauBÄRger, Irma Immerlustig, Lilli Launig, Pater Pinguin und Anja geben ihren Senf dazu.

Es scheint so

Heinz Erhardt

Es scheint so, daß auf dem Planeten,
den wir so gern mit Füßen treten
und ihn dadurch total verderben
- daß also hier nur Gute sterben!

Denn: las man je im Inserat,
daß ein Verblichner Böses tat,
daß er voll Neid war und verdorben,
und daß er nun mit Recht gestorben?
Es kann hier keinen Zweifel geben:
die Schlechten bleiben alle leben!

 

Pater Pinguin eröffnet die Gesprächsrunde und bittet Lilli Launig um den ersten Kommentar:

tl_files/na_klar_mag/spass/witze/Lilli Launig.jpgLilli Launig: "Meine Oma hat schon immer gesagt, dass nirgends soviel gelogen wird, wie auf Beerdigungen."

 

 

tl_files/na_klar_mag/wir/Scheik - gespiegelt.jpgAnja: "Stimmt, das ist mir auch schon aufgefallen. Ich glaube, dass die Lügen auf einer Beerdigung in etwa den Lebenslügen der Verstorbenen und deren Umgebung entsprechen."

 

 

tl_files/na_klar_mag/schlaubaerger/viktor.jpgHerr SchlauBÄRger: "Hat dann ja fast schon wieder was Ehrliches ;-) Ich glaube auch nicht, dass es immer um bewusstes Täuschen geht."

 

tl_files/na_klar_mag/spass/spiel/Irma_Immerlustig.jpgIrma Immerlustig: "Um was denn sonst? Lüge ist Lüge!"

 

 

tl_files/na_klar_mag/spass/wortwelten/Pater Pinguin.jpgPater Pinguin: "Im Prinzip schon, Irma. Aber ganz so einfach ist die menschliche Psyche nicht gestrickt."

 

 

tl_files/na_klar_mag/wir/Scheik - gespiegelt.jpgAnja: "Überlegt doch mal, wie gerne wir alle Filme mit Happy-End sehen. Sogar extremistische Attentäter glauben an die nackten Jungfrauen im Himmel, die dann auf sie warten. Wir brauchen einfach dieses alles-wird-gut-Gefühl."

 

tl_files/na_klar_mag/spass/witze/Lilli Launig.jpgLilli Launig. "Die Zeugen Jehovas anscheinend nicht!"

 

 

tl_files/na_klar_mag/schlaubaerger/viktor.jpgHerr SchlauBÄRger: "Deshalb kann die auch keiner leiden. Also haben wir die Sehnsucht, dass es am Ende des Lebens ein Happy-End gibt?"

 

tl_files/na_klar_mag/spass/wortwelten/Pater Pinguin.jpgPater Pinguin: "Ich glaube, da könnte was dran sein. Außerdem können sich Tote auch nicht mehr zur Wehr setzen. Deshalb heißt es 'letzte Ruhe'. Die Dinge ruhen zu lassen, gilt auch für die Hinterbliebenen."

 

 

tl_files/na_klar_mag/spass/spiel/Irma_Immerlustig.jpgIrma Immerlustig: "Amen. Eigentlich ist das ein liebenswerter Zug von uns Menschen, dieses alles-wird-gut-Bedürfnis."

 

tl_files/na_klar_mag/wir/Scheik - gespiegelt.jpgAnja: "Ja und es macht auch Hoffnung. Denn wir gelangen letztlich dorthin, wohin wir streben."

 

 

 

tl_files/na_klar_mag/spass/wortwelten/Pater Pinguin.jpgPater Pinguin: "Sehr verehrte Damen und Herren,  mit viel Sonne, Hoffnung und Tatendrang in Herz, Hirn und Hand verabschieden wir uns für heute und wünschen Ihnen eine angenehme Woche."

Zurück

Einen Kommentar schreiben